DR. SCHÄFFLER REAL ESTATE VALUATION GROUP - INTERNATIONAL REAL ESTATE VALUATION
  HOME   IMPRESSUM


Hier gelangen Sie zu den Unternehmen der
Dr. Schäffler Real Estate Valuation Group:

Sachverständigenbüro Dr. Schäffler
Dr. Schäffler-Expert GmbH
EEA-Dr. Schäffler Germany GmbH

« zurück zur Group

Baukostenindex

Um festzustellen, was der Neubau des Gebäudes am Bewertungsstichtag (BST) gekostet hätte, werden die allgemeinen Wertverhältnisse des Basisjahrs 2000 an die Wertverhältnisse des Bewertungsstichtags angepasst.
Der Baukostenindex gibt das prozentuale Verhältnis der Verhältnisse des Bewertungsjahrs zum Basisjahr 2000 an. Daher beträgt der BKI für das Jahr 2000 selbst 100,0.


Das Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren leitet den Verkehrswert des Gebäudes aus seinen vermutlich bei der Herstellung tatsächlich angefallenen Baukosten ab. Dem liegt die Annahme zugrunde, dass der Wert eines soeben neu erbauten Gebäudes grundsätzlich seinen Herstellungskosten entspricht. Die Ermittlung der typischerweise angefallenen Herstellungskosten (§ 21 Abs. 4 WertV) geschieht mittels der sog. Baukostentabellen. Diese geben die durchschnittlichen Baukosten (Normalherstellungskosten) an, die für einen bestimmten Gebäudetyp pro qm Fläche oder cbm Rauminhalt anzusetzen sind.

Da nicht für jedes einzelne Jahr in der Vergangenheit und Zukunft eigene Baukostentabellen erstellt werden können, beziehen sich die Tabellen auf ein festes Basisjahr. Durchgesetzt haben sich mittlerweile die Normalherstellungskosten 1995 (NHK 95), die durch die Normalherstellungskosten 2000 ersetzt wurden.

Wie eine Immobilie zu bewerten ist, ist von sehr vielen Faktoren abhängig. Welches Verfahren gewählt wird und welche weiteren Aspekte zu berücksichtigen sind, bedarf einer detaillierten Analyse.

Wenn Sie weitere Fragen zur Bewertung Ihrer Immobilie haben, beraten wir Sie gerne.